Diese 3 Ursachen von Rückenschmerzen sollten Sie kennen

Viele haben das bereits erlebt – plötzlich zieht und kneift es im Kreuz, von den permanenten Nackenverspannungen mal ganz zu schweigen. Häufig passiert das nach stundenlangem Sitzen, nach einer falschen Bewegung oder dann, wenn man lange Zeit einer hohen Anspannung ausgesetzt ist. Jährlich konsultieren so mehr als 20 Millionen Deutsche den Arzt. 40 bis 50 Millionen Fehltage werden so jedes Jahr auf das Konto Rücken verbucht, was der Wirtschaft jährlich knapp 50 Milliarden Euro Kosten beschert.

Kein Zweifel: Rückenschmerzen rangieren auf Platz 1 der Gesundheitsbeschwerden der Deutschen und sind DIE Volkskrankheit überhaupt.

Doch kennen Sie die Ursache Ihrer Rückenschmerzen? Das sollten Sie aber, denn nur äußerst selten gehen die Probleme auf die Wirbelsäule oder anderen ernsthaften Erkrankungen zurück.  Sage und schreibe 90 Prozent aller Rückenschmerzen sind unklar – und werden auch von Arzt als solche diagnostiziert.

Ist es nicht schockierend, dass nur bei knapp 10 Prozent die Ursache der Rückenschmerzen klar diagnostiziert werden können? Das sind dann vor allem Krankheiten des Bewegungsapparates wie Bandscheibenvorfall, Osteoporose (wobei ich mich diesem Thema zu einem späteren Zeitpunkt noch einen intensiver widmen werde), Fehlbildungen der Wirbelsäule, Verletzungen, Tumore, Hexenschuß aber auch Fehlbildungen von Kiefergelenken und Zähnen. Dass man bei 90 % keine klare Diagnose stellen kann, lässt erkennen, wie vielschichtig dieses Thema ist. Im Umkehrschluss lässt das vermuten, dass bei diesen Personen nur eine Symptombehandlung (Medikamentengabe, unnötige OP´s) durchgeführt wird.

Nun stellt sich natürlich die Frage, welche Ursachen Rückenschmerzen auslösen können? Denn würde man diese kennen, ist es auch möglich gezielt die Ursachen anzugehen und Schritt für Schritt auszuschalten.

Die 3 häufigsten Ursachen sind Bewegungsmangel, Stress und ungesunde Ernährung. Und meistens greifen diese alle ineinander.

Weitere Ursachen können aber auch Übergewicht, Unzufriedenheit am Arbeitsplatz, Fehlbelastungen, Psychische Belastungen und Ergonomische Fehler am Arbeitsplatz sein.

Überlegen Sie, welche möglichen Ursachen bei Ihnen zu Nackenverspannungen oder Rückenschmerzen in Frage kommen könnte. Bewegungsmangel durch langes sitzen im Job, Stress aber auch ungesunde Ernährung – das sind Ursachen, bei welchem ich in einem möglichen Seminar oder Workshop Lösungssätze geben kann.

Die Ergonomie am Arbeitsplatz ist unterstützend für eine Verhalten-und Verhältnisprävention zu betrachten und hilft Betroffenen über den langen Büroalltag schmerzfreier zu kommen. Um hier das bestmögliche herauszuholen, bietet es sich an, eine Ergonomieberatung direkt am Arbeitsplatz in Anspruch zu nehmen.

c41a2021f4b6449e8af6dbd711f1b24a
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.