Warum Wasser trinken so wichtig ist

Weshalb Wasser trinken so gesund ist und vor allem wie viel Wasser man pro Tag trinken sollte, diesen Fragen gehe ich in dem Beitrag auf dem Grund.

Richtig zufrieden schauten heute morgen meine Pflanzen und Kräuter im Garten aus. Das Wasser, welches ich ihnen gestern abend gegeben habe, hat ihnen gut getan – prall gefüllt mit Wasser, saftig grün und aufrecht in die Sonne ragend ????

Ist Ihr Körper auch so zufrieden? Sind Ihre Zellen ebenso prall gefüllt mit Wasser wie die der Pflanzen? Können sich Ihre Zellen auch regelmäßig erneuern und gedeihen, dank regelmäßiger Wasserzufuhr?

Warum Wasser trinken so gesund ist.

Wasser ist essenziell für alle Lebenwesen.  Ohne Wasser gäbe es kein Leben aber es ist auch alles Leben im Wasser entstanden. Ohne Wasser können wir nicht überleben.

Der Mensch besteht ca.aus 70 % Wasser, Säuglinge sogar aus 90%! Wir sind „Wasserwesen“.  

Das Gehirn z.Bsp. besteht zu 80-95% aus Wasser. Deshalb können wir uns eben auch schlecht konzentrieren, wenn wir zu wenig Wasser zu uns nehmen. Doch auch das Blut hat einen Wasseranteil von bis zu 95%.  Die Lunge und Leben weisen noch einen Anteil von ca. 70 -85 % auf, die Nieren die für die Entgiftung wichtig sind und deshalb ausreichend Wasser benötigen haben eine  Wasseranteil von 80-83 %, Herz und Muskeln ca. 77 % unsere Knochen bis zu 22 % und unser Zähne ca. 10 %.  Alles in unserem Körper ist quasi von Wasser umgeben und wird benötigt, damit alle aufeinander abgestimmten lebensnotwendigen Funktionen reibungslos ablaufen können. Wasser benötigt unser Körper, damit die aufgenommenen Nährstoffe in die Körperzellen transportiert werden können, wichtige Botenstoffe müssen schwimmen, damit sie den Zielorganen die richtigen Befehlen übermitteln können und schlussendlich muss auch der sich angesammelte Stoffwechselmüll abtransportiert werden. Sie sehen also, ohne ausreichend Wasser funktioniert unser Körper nicht richtig – Sie funktionieren nicht richtig.

Daraus erkennt man, dass bereits ein geringer Wassermangel zu körperlichen Beschwerden führen können. Neben nachlassender Konzentrations,-Erinnerungs-und Leistungsfähigkeit sind auch das plötzliche Auftreten von Schwäche, Antriebslosigkeit, Müdigkeit bis hin zu Migräne, Schwindelgefühl, Kopf – und Bauchschmerzen, Verstopfungen und Gelenkschmerzen Anzeichen für einen Wassermangel.

Die Folgen von Wassermangel sind nicht zu unterschätzen:

Das Blut wird dicker und versorgt so unsere Organe viel zu langsam mit Nährstoffen, da es langsamer durch den Körper fließt.

Das Herz muss sich mehr anstrengen und schneller schlagen.

Die Muskeln und Organe werden schlechter mit Sauerstoff  und Nährstoffen versorgt, die langfristige Folge sind Gelenkschmerzen 

Der Abtransport von Stoffwechselmüll, Giften und Schadstoffen aber auch die Wärmeregulation verschlechtern sich. 

Wenn wir zu wenig Wasser trinken, trocknet dieser langsam aber sicher aus. Bei ca. 15 % Wasserverlust erreichen wir bereits eine lebensbedrohliche Grenze, es kann hier schon zu Organversagen und Hautrissen kommen. Bei 20 % ist der Mensch nicht mehr lebensfähig! 

Wie viel Wasser muss „Mensch“ denn nun pro Tag trinken?

Zunächst einmal sollte man wissen, dass jeder von uns durchs Atmen, Schwitzen und Ausscheidungen pro Tag ca. 2 bis 3 Liter Wasser verliert. Dies muss über die Nahrung und vor allem über das „Wasser trinken“ wieder ausgeglichen werden.

Man geht davon aus, dass man ca. 40 ml  Wasser pro Kg Körpergewicht pro Tag trinken sollte. Bei  60 Kg Körpergewicht sind das also 2,4 Liter Wasser. Weitere Kriterien sind das Alter, das Geschlecht aber auch die Umgebungstemperatur und ob und wie sehr wir körperlich aktiv sind.

Sprich Sportler oder an Tagen wie diesen, wo das Thermometer die 30 Grad Marke locker erreicht, sollten Sie 1 Liter mehr als die täglich angegebene Menge trinken. Aber auch wenn Sie in den Bergen wandern, viel Radfahren oder wasserentziehende Getränke wie beispielsweise Kaffee, Alkohol, Cola, Schwarztee oder salzhaltige Nahrung zu sich nehmen, erhöht sich dein Tagesbedarf.

Sobald Sie Durst verspüren, hat Ihr Körper bereits 2 Prozent  seines Wasserhaushaltes verloren. Leider blenden wir den Durst oft aus. Kinder,weil ihnen das Spiel wichtiger erscheint und wir Erwachsene weil wir uns voll und ganz auf die Arbeit konzentrieren. Hier hilft uns nur mehr Achtsamkeit im Alltag zu leben und das Nachtanken von Wasser zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Und dafür sollen Ihnen die folgenden 3 Tipps helfen.

3 Tipps, wie auch Sie es locker schaffen, 2 bis 3 Liter Wasser am Tag zu trinken. 

  • Stellen Sie sich eine Karaffe Wasser und ein großes Glas auf den Schreibtisch. Trinken Sie nun mindestens jede Stunde ein Glas Wasser. 
  • Tragen Sie sich in Ihrem digitalen Kalender mit Erinnerungsfunktion  jede Stunde „Wasser trinken“ ein oder laden Sie sich eine App „Wassertrinken“ auf Ihr Smartphone oder den PC. (wobei dies nicht mein Favorit ist, denn wir wollen ja nicht noch mehr von unserem Handy abhängig sein ????
  • Geben Sie in Ihr Glas Wasser den Saft einer halben frisch gepressten Biozitrone hinein. Das schmeckt vielen besser, als reines Wasser.

Weitere Vorteile des Zitronentricks:

  • Zitronen wirken antibakteriell und entzündungshemmend
  • Zitronen wirken entwässernd, was wiederum den Abtransport von Schadstoffen, Giften und Stoffwechselabfallprodukten beschleunigt
  • Zitronen wirken basisch auf unseren Körper, auch wenn sie sauer schmeckt. In ihr steckt reichlich Kalium und Magnesium
  • Zitronen versorgen unseren Organismus mit einer leichten, aber hochwertigen und gut bioverfügbaren Mineralisierung
  • Zitronenwasser reinigt die Nieren, lösen Nierensteine auf und kann die Neubildung verhindern
  • Zitronenwasser löst Harnsäurekristalle, die sich auch in den Gelenken ablagern können, auf und beugt so Gelenk,- Nacken -und Rückenschmerzen aber auch Arthrose und Gicht vor.

Wasser ist Ihre Lebensgrundlage. Es ist das wichtigste LEBENSmittel, welches sich durch nichts ersetzen lässt. Geben Sie sich und Ihrem Körper also immer genug gutes und sauberes Wasser und erfreuen Sie sich an Ihrem Leben und Ihrer Gesundheit.


Folgende Bücher kann ich Ihnen zum Thema Wasser empfehlen, wenn Sie noch tiefer in dieses spannende Thema eintauchen wollen.

Sie sind nicht krank, Sie sind durstig!*: Heilung von innen mit Wasser und Salz von  F. Batmanghelid. In seinem Buch erklärt er warum Krankheitssymptome (wie Diabetes, Krebs, beeinträchtigte Gehirnfunktionen bis hin zum chronischen Müdigkeitssyndrom) als Schreie des Körpers nach Wasser verstanden werden sollen – und warum sie auch so zu behandeln sind.

Wasserkristalle. Was das Wasser zu sagen hat* von  Masaru Eoto welcher die energetische Struktur des Wassers erforschte. Anhand vieler Bilder erklärt Masaru Emoto, was das Wasser uns sagen kann und wie es beeinflusst wird.

* Hinweis: Klicken Sie auf diese beiden Buchempfehlungen, werden Sie auf Amazon weitergeleitet.Blog >

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.